Wahlforum vom DGB am 17.08.2016

DGB-Wahlforum: Sechs Kandidaten stellen sich dem Fragenkatalog
Rund 50 Zuhörer bei Podiumsdiskussion – Verkehr, Arbeitsmarkt, Integration und Wirtschaft im Fokus

DGB-Wahlforum im Deutschen Haus: Rund 50 Zuhörer verfolgten, was sechs Kandidaten zu sagen hatten. Foto: Sebastian Preuß

Gifhorn. Drei Themenschwerpunkte standen am Mittwochabend beim DGB-Forum zur Kreistagswahl im Mittelpunkt: Sechs Kandidaten äußerten sich dabei vor rund 50 Zuhörern zu den Komplexen Verkehrsinfrastruktur, Wirtschaft und Arbeitsmarkt sowie Integration und Wohnungsmarkt.

Jeweils drei Minuten gaben die Moderatoren Michael Kleber und Gunter Wachholz den Politikern Dr. Stefan Armbrecht (FDP), Klaus Brinkmann (Die Linke), Andreas Kuers (CDU), Rolf Schliephacke (SPD), Jürgen Völke (ULG) und Nicole Wockenfuß (Grüne) Zeit, jeweils zu einem der Themenkomplexe Stellung zu beziehen.

Beim Thema Verkehr gab es einige Gemeinsamkeiten: Das Radwegenetz müsse ausgebaut werden, auch über kommunale Grenzen hinweg. Allerdings wies Rolf Schliephacke darauf hin, dass ein Kilometer Radweg 400.000 Euro koste.

Zum Bereich ÖPNV sagte Jürgen Völke, dass der Großraumverband Braunschweig, der dafür zuständig sei, abgeschafft werden sollte. Nicole Wockenfuß und Klaus Brinkmann sprachen sich im Gegensatz zu den anderen Kandidaten gegen den Lückenschluss der A 39 aus. Sinnvoller sei es, die B 4 auszubauen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

"Wir sind Unabhängig"

und Sie?