ULG stimmt gegen den Haushalt

Keine Zustimmung zum Haushalt 2019.

Das eine Neuverschuldung nicht zu verhindern war, darüber bestand Einigkeit.

Bedingt durch Infrastrukturmassnahmen für Schulen und Kindergärten mussten Investitionen eingeplant werden.

Allerdings sahen wir von den Unabhängigen keine Notwendigkeit, Finanzmittel für Feuer und Wasser und den Ratsweinkeller 0,5 Mio. einzuplanen.

Wir wollten die Wohnungsknappheit im Vordergrund sehen, da hier für unsere Bürger und Bürgerinnen die größten Probleme vorhanden sind, da sich die Wohnungspreise auf einem viel zu hohen Niveau befinden. Wir müssen dringend weg von den Einfamilienhäusern und hin zu Mehrfamilienhäusern, damit weniger Flächen in Beton umgewandelt wird und die QM Preise für Wohnungen wieder bezahlbar werden.

Verständnislosigkeit herrschte bei uns, das ein Mitarbeiter für Digitalisierung eingestellt wird,

ohne das uns seitens der Verwaltungsspitze die Aufgabeninhalte aufgezeigt wurden und ein Konzept vorhanden ist, wie hoch die Einsparungen an Ressourcen mit Einführung und Umsetzung der

digitalen Arbeit in der Verwaltung sein wird.