Antrag: Buchhaltestellen

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
Die Gruppe ULG-FDP stellt nachfolgenden Antrag zur Beratung und Beschlussfassung in den
zuständigen Gremien sowie im Rat.


Die Verwaltung wird beauftragt, öffentlich zugängliche „Buchhaltestellen“ (öffentlicher Bücherschrank)
im Stadtbereich für Jugendliche und Erwachsenen zu errichten und aufzustellen.
Diese sollten auch an Bushaltestellen hier vor allem an Schulbushaltestellen – wenn der Raum es
zulässt –, errichtet werden. Ebenfalls im Kernstadtbereich, z.B. Rathausvorplatz, Bahnhofplatz
und/oder Flutmulde.
Begründung:
Im Stadtbereich gibt es zurzeit in Gebäuden: Kreishaus, VHS und Schwimmbad Bücherschränke mit
Literatur, die unentgeltlich genutzt werden kann. Diese sind aber nur zu „Geschäftszeiten“
zugänglich.
In vielen Städten des Landes und in Orten des Kreises sind solche „Buchhaltestellen“ errichtet.
Selbst die Hamburger Busbetriebe HVV haben seit 2010 in 150 Bussen Regale mit Büchern
eingerichtet. Möglich wäre es, ausrangierte Telefonzellen zu verwenden.
Das Prinzip der offenen Schränke ist einfach: wer Interesse hat, eines der dort eingestellten Bücher,
sortiert nach Kinder-, Sach-, Koch-, Pflanzenbücher und Romane usw. zu lesen, leiht es sich aus
und stellt es nach Gebrauch zurück. Oder behält es, wenn es von seinem großen Interesse ist.
Jeder kann aber auch der Allgemeinheit Bücher zur Verfügung stellen.
Die Betreuung der Buchhaltestellen kann von Ehrenamtlichen Personen – ein Jugendlicher und ein
Erwachsener – übernommen werden. Beide Alter wären sinnvoll, da das Interesse an der Literatur
doch etwas unterschiedlich sein wird.
Dieser Antrag zur Errichtung von „Buchhaltestellen“ wird vom „Runden Tisch“ unterstützt.


Mit freundlichen Grüßen
Klaus-Peter Fischer
FDP-Ratsherr


ULG/FDP im Rat der Stadt Gifhorn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

"Wir sind Unabhängig"

und Sie?