Kästorfer Ortsrat befasst sich auf Sitzung mit Themen rund um die Verkehrssicherheit

Diakonie-Verkehrsinsel soll
Beleuchtung erhalten
Kästorfer Ortsrat befasst sich auf Sitzung mit Themen rund um die Verkehrssicherheit

Diakonie-Querungshilfe Kästorf: Demnächst soll eine Lampe den Bereich sicherer machen Caglia Canidar

Kästorf. Mehr Sicherheit beim Überqueren der Kästorfer Hauptstraße für Mitarbeiter und Bewohner der Diakonie: Der Kästorfer Ortsrat hat sich auf seiner Sitzung am Montagabend dafür ausgesprochen, dass die Querungshilfe in Höhe der Diakonie durch eine Beleuchtungseinrichtung sicherer wird. Die Kosten: rund 14.000 Euro.

„Die Querungshilfe befindet sich in unmittelbarer Nähe des Ortseingangsschildes und ist bei Dunkelheit oder Nebel für herannahende Autofahrer nur schwer zu erkennen“, hatten CDU/Grüne bereits im Mai in einem gemeinsamen Antrag festgestellt. Zuvor hatte es einen Ortstermin des zuständigen Verkehrsausschusses gegeben.

Da Bewuchs und Äste von Bäumen auch die Sicht auf die dortige Ampelanlage verdecken, sprach sich der Rat dafür aus, diesen Bereich freischneiden zu lassen, um Autofahrern eine bessere Sicht auf Ampel und Verkehrsschilder zu ermöglichen.

Aber auch das Thema Verkehrssicherheit an der Schule wurde diskutiert und beraten: Der Ortsrat sprach sich in seiner jüngsten Sitzung klar dafür aus, für die Bedarfsampel an der Schule eine neue Schaltphase einrichten zu lassen. Die Phase – sie ist derzeit von sieben bis 18 Uhr getaktet – soll auf einen 24-Stunden-Modus umgestellt werden.

Ferner bezog die Verwaltung zu der geplanten Überdachung am Sportplatz Position: Baugenehmigung und Schallschutzgutachten würden inzwischen vorliegen, Anfragen an Firmen seien auf den Weg gebracht.

Gute Nachricht für alle Kästorfer Eigenheim-Besitzer: Der Rat plant die Aufstellung eines Laubcontainers für den November. Die Beaufsichtigung bei der Anlieferung soll durch die Bürger selbst erfolgen. ust

AZ 22.8.18

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

"Wir sind Unabhängig"

und Sie?