Gründerzentrum Steinschule

ULG: Stein-Schule als Gründerzentrum

Gifhorn Kreative Köpfe werden gesucht.

Ein Aus für die Freiherr-vom-Stein-Schule ist nicht ausgeschlossen. Für diesen Fall haben sich die Mitglieder der Unabhängigen Liste Gifhorn (ULG) Gedanken über die Nachnutzung des Schulgebäudes gemacht.

„Das Gebäude der ältesten Schule Gifhorns ist unbedingt zu erhalten, auch wenn der Schulbetrieb dort nicht mehr sinnvoll ist“, so ULG-Fraktionsvorsitzender Jürgen Völke. Als Nachnutzung schwebt der Gruppe die Schaffung einer Ideenschmiede vor, ein Zentrum für Existenzgründung, Freiberufler und Innovation, für Coworking auch unterschiedlicher Fachrichtungen.

Damit könne nicht nur die Wirtschaftsförderung unterstützt werden, sondern es gebe so für viele Jungunternehmer und Existenzgründer eine gute Möglichkeit, ein neues Unternehmen zu starten. Vor allem bestehe in dem Gebäude die Möglichkeit der Vernetzung auf kurzen Wegen mit anderen kreativen Köpfen.

Ein weiteres Plus sei die Belebung der Innenstadt. Auf dem Schulgelände bestehe die Möglichkeit der Schaffung von Ruhezonen.

Völke: „Vorteilhaft ist, dass kaum Investitionen für das Gebäude nötig sein werden.“ Mit einer flexiblen Gestaltung des Angebots könne man individuell auf die Bedürfnisse eingehen und das finanzielle Risiko minimieren. Die Stadt könnte sich durch gezielte Förderung einbringen. Völke: „Insgesamt profitiert so nicht nur die Stadt als Wirtschaftsstandort, sondern es wird jungen Leuten auch eine gute Startmöglichkeit geboten.“ Solch eine Einrichtung wäre eine Investition in die Zukunft. Ein kreatives Innovationszentrum in der Innenstadt könnte dafür der Start sein.

red. (Quelle: Allerzeitung14.06.13)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    völke (Freitag, 13 September 2013 23:04)

    test

 

"Wir sind Unabhängig"

und Sie?